bootshaus

Parookaville 2017 Rückblick


Die nun dritte Ausgabe des Festivals am Flughafen Düsseldorf/Weeze brachte ein paar nicht unerhebliche Veränderungen mit sich. Zunächst mal wurde das Ticketkontingent von 50.000 auf 80.000 Tickets aufgestockt und das Gelände um einiges vergrößert. Außerdem wurde eine zweite gigantische Bühne aufgebaut, welche als Mainstage fungierte. Hier spielten die Headliner wie Armin Van Buuren, Tiesto, Steve Aoki, Axwell & Ingrosso, Afrojack oder David Guetta. Die nicht weniger atemberaubende Bills Factory war die letztjährige Mainstage und beherbergte unter anderem DJs wie Marshmello, Yellow Claw, DJ Snake, Robin Schulz, Galantis oder Paul Kalkbrenner. Die dritte große Bühne und zugleich größter überdachter Bereich war die Cloud Factory. Hier spielten freitags z.B. Jauz, Slushii, Kayzo und GTA. Samstag und Sonntag stand die Factory mit Sven Väth, Dubfire, Felix Kröcher oder Klaudia Gawlas ganz im Zeichen des Technos. Die unterschiedlich großen Sidestages waren ebenso mit internationalen Top Acts als auch mit lokalen DJs bestückt. Wegen der nicht ganz optimalen Infrastruktur rund um Weeze und der starken Sicherheitskontrollen kam es leider zu extrem langen Staus und Wartezeiten von teilweise über sieben Stunden. Bei der Abreise fuhren sich manche Besucher wegen des starken Regens fest und konnten erst am nächsten Tag aus dem Schlamm gezogen werden. Großes Lob an die Festivalleitung, die eine sichere Durchführung gewährleistete und auf alle Probleme reagierte.

 

EN

Parookaville 2017 Review

The third edition of the festival at the airport Dusseldorf/Weeze brought some changes with it. First of all the ticket contingent has been increased from 50.000 to 80.000 tickets and the area has been enlarged. Moreover they built up a second gigantic mainstage. Headliners like Armin Van Buuren, Tiesto, Steve Aoki, Axwell & Ingrosso, Afrojack or David Guetta played there. Bills Factory was the mainstage last year and is still stunning. DJs like Marshmello, Yellow Claw, DJ Snake, Robin Schulz, Galantis or Paul Kalkbrenner performed there. The third huge stage, called Cloud Factory, was at the same time the biggest covered area. On Friday e.g. Jauz, Slushii, Kayzo and GTA played there. On Saturday and Sunday the Factory was marked by Techno DJs like Sven Väth, Dubfire, Felix Kröcher or Klaudia Gawlas. The differently big sidestages hosted international top acts as well as local DJs. Due to the sub-optimal infrastructure around Weeze and the strict security checks long traffic jams and waiting times up to seven hours arose. When departing some visitors got stuck because of the heavy rain and had to wait till the next day to be pulled out of the mud. Great praise to the organizers who ensured a secure implementation and reacted to all problems.

Das könnte dich auch interessieren