bootshaus

Keith Flint – Pioneer, Innovator, Legende


Die Nachricht über den Tod von Keith Flint hat sich wie ein Lauffeuer verbreitet. Kein Wunder, denn der The Prodigy Frontmann hat mit seiner Musik so viele Menschen erreicht und andere Künstler inspiriert, dass diese ihm nun vor allem über Social Media Tribut zollen. Charlotte de Witte schreibt: „Rest in peace, Keith Flint“, und postet ein Video von sich, in dem sie „The Prodigy – No Good“ auflegt. Amelie Lens repostet einen Beitrag aus dem Jahr 2018, in dem sie geschrieben hatte: „Waiting in the rain for The Prodigy to start like a true fangirl.“ Auch Sven Väth schreibt einen sehr persönlichen Text, in welchem er die Zusammenarbeit mit dem „Firestarter“ und seine Musik würdigt. Aber nicht nur die Techno-Szene zeigt sich ergriffen, auch die EDM-Szene huldigt Keith Flint. Hardwell beschreibt den Verstorbenen als Pioneer, Innovator und Legende. Armin Van Buuren twittert: „His work was a massive inspiration, breaking boundaries.“ Unter anderem fanden auch Dillon Francis, Skrillex, Steve Aoki und Nervo positive Worte für den exzentrischen Engländer. Auch wenn Keith gestorben ist, Tracks wie „Breathe“, „Smack My Bitch Up“, „No Good“, „Firestarter“, „Out Of Space“, „Invaders Must Die“ oder  „Timebomb Zone“ werden weiterhin Menschen begeistern.

Das könnte dich auch interessieren