bootshaus

Jeff Mills mit üblem Fauxpas


Jeff Mills kennt man normalerweise als einen der Pioniere des Technos und als jemanden, der die Szene in Detroit maßgeblich geprägt hat. Der mittlerweile 55-jährige Amerikaner ist aber keineswegs müde geworden. Noch immer tourt er als DJ oder mit seiner Band um die Welt und realisiert dabei immer wieder neue Projekte. Zum Start seines neuen Labels „Str Mrkd“ war eine EP mit ausschließlich Tracks vom Labelboss höchstpersönlich geplant. Doch dabei unterlief dem Produzenten ein Fehler, denn einer der Tracks war gar nicht sein eigener. Die Nummer „Patterns in Nature“ wurde von Julien H. Mulder produziert und Jeff Mills irgendwann mal als Demo vorgelegt. Dieser nahm den Track in Form einer CD mit auf Tour, um ihn vor Publikum zu testen. Leider war der Tonträger nicht beschriftet und weil beide Produzenten einen ähnlichen Stil haben, ging Mills davon aus, dass er ihn vor einiger Zeit selbst produziert hatte. Das kann nach so einer langen Karriere, so vielen Demotapes und so vielen selbst produzierten Tracks auch mal passieren. Das Label hat daraufhin eine Stellungnahme veröffentlicht. Ab sofort wird Julien H. Mulder auf der EP namentlich benannt, was dem Künstler wahrscheinlich nur recht sein wird. 

Das könnte dich auch interessieren