bootshaus

Das war das Ultra Music Festival 2019


Nachdem das Festival 2018 aus dem Bayfront Park in Miami Beach wegen einer erfolgreichen Anwohnerklage vertrieben wurde, fanden die Verantwortlichen auf der Insel Virginia Key vor der Küste Miamis eine neue Heimat. Die neue Location brachte auch einige neue Herausforderungen mit sich, welche zunächst einmal nicht gemeistert werden konnten. Die Abreise von der Insel verzögerte sich durch den schlecht geplanten Shuttles Services für manche Gäste um mehrere Stunden und so liefen rund 10.000 Partypeople über stark befahrene Straßen zum Festland. Ebenfalls soll es auf dem Festivalgelände zu einem Brand gekommen sein. Ein weiteres großes Problem, das man von dem Mega-Event nicht gewohnt ist, waren die Stromausfälle. Die Auftritte von Dzeko, Deadmau5 und der Mainstageauftritt von Cash Cash mussten jeweils für mehrere Minuten unterbrochen werden. Am Ende überragten aber natürlich die grandiosen Auftritte der Star-DJs, welche alle im Livestream verfolgt werden konnten. Wie jedes Jahr wurde wieder viel Arbeit in die verschiedenen Stages und die massive Lightshow investiert. Eine besondere Ehre wurde den Chainsmokers zuteil. Sie spielten das Closing-Set auf der Mainstage und beendeten so das dreitägige Festival. 

Das könnte dich auch interessieren